Pflegeangebot

Unser Haus verfügt über 76 Pflegeplätze für die Langzeitpflege und fünf Plätze für die Kurzzeitpflege (75 Einzelzimmer und 3 Doppelzimmer). Dieses 81 Pflegeplätze sind auf fünf Wohnbereiche aufgeteilt.Diese Plätze stehen allen älteren und pflegebedürftigen Personen aller 37 Gemeinden des Bezirkes Reutte zur Verfügung.

Unsere Pflegephilosophie

Vision

„Do bin i dahoam(Zitat einer Bewohnerin)

  • Das Haus Ehrenberg steht für eine liebevolle und würdevolle Begleitung von Bewohnern unterschiedlichen Alters.
  • Wir betreuen Menschen ganzheitlich und individuell nach ihren Wünschen und Bedürfnissen.
  • Bei uns fühlen sich Bewohner und Mitarbeiter wohl.

Das zeichnet uns aus:

  • Mensch sein und Mensch sein dürfen.
  • Es ist unsere Herausforderung, für die Bewohner des Hauses ein zweites Daheim zu schaffen.
  • Wir sind Gäste in den Räumlichkeiten der Bewohner. Wir begegnen den Bewohnern mit
  • Freundlichkeit, Ruhe und Verständnis und geben Hilfestellung und Unterstützung wenn sie gewünscht oder nötig wird.
  • Wir begleiten die Bewohner einen Abschnitt ihres Lebens und sind bemüht, Gegenwart und „Momente“ zu genießen und die Lebensqualität zu erhalten
  • Wir versuchen, die Organisation und Struktur des Hauses sowie die Arbeitseinteilung so weit wie möglich dem normalen Tagesablauf der Bewohner anzupassen.
  • Die Bewohner sollen eingebunden sein in eine familiäre Gemeinschaft und ein humorvolles Miteinander. Eine bedürfnisorientierte Unterstützung in allen Belangen gibt dem Bewohner im Alltag die Möglichkeit, seine Stärken zu erleben. Humor, Freude und Liebe zu den Menschen sollen unseren Alltag begleiten.

 „I mecht no eppas weart sei!“

  • Wir beziehen soziale Netze in unsere Arbeit mit ein. Es ist uns ein Anliegen, unter Einbindung der Angehörigen mit regelmäßigen Besuchen die Selbstständigkeit der Bewohner zu erhalten und das Wohlbefinden zu steigern.
  • Wir fördern die Gemeinschaft der Bewohner untereinander durch Ausflüge, Bewegungsübungen und gemeinsames Singen.
  • Wir nehmen uns Zeit für Gespräche mit den Bewohnern und zeigen Herzlichkeit, Einfühlungsvermögen und Geduld.
  • Die individuelle Betreuung der Bewohner gelingt uns durch eine auf die Lebensgeschichte angepasste Planung der Pflege.
  • Sterben und Tod sind bei uns Teil des Lebens. In unserem Haus soll auch die letzte Lebensphase durch Bezugspersonen begleitet werden.

Wir pflegen mit Respekt,Toleranz und Humor.

  • In Zusammenarbeit mit den Angehörigen steht das Wohl des Bewohners an erster Stelle.
  • Wir fördern den Kontakt mit den Angehörigen, um auch diese in unserem Haus zu integrieren.
  • Wir sind bemüht, dass sich die Angehörigen der Bewohner bei uns wohl fühlen. Dazu gehört neben ausreichenden Informationen für die Angehörigen vor allem deren Wertschätzung.
  • Wir versuchen, ein offenes Ohr für ihre Anliegen zu haben und nehmen sie ernst. Wir bemühen uns, die Angehörigen ins Haus und in den Alltag mit einzubeziehen.

Sie sollen spüren, dass sie willkommen sind.

  • Unser Haus mit Leben zu erfüllen ist uns ein Anliegen. Es ist ein offenes Haus mit vielen Kontakten nach außen. Veranstaltungen haben einen öffentlichen Charakter, um die Kontakte zu den Angehörigen, Bewohnern, freiwilligen Mitarbeitern zu unterstützen und zu fördern. Durch den Besuch von Kindergärten, Schulen und Vereinen unserer Gemeinden entstehen neue Verknüpfungen zwischen Jung und Alt.
  • Unser Haus beschäftigt gut qualifizierte und an unseren Werten orientierte Mitarbeiter. Die Einführung und Begleitung neuer Mitarbeiter hat einen hohen Stellenwert.

Unsere Mitarbeiter sind  geschult in: 

Basale Stimulation:

Gezielte Vermittlung von Sinneseindrücken  

Validation:

Gezielter Umgang mit den Gefühlen und Erinnerungen, und die bewusste Vermittlung von Wertschätzung

Kinästhetik:

Bewegungen und Interaktionen
(Einfache und schonende Bewegungsaktivitäten) 

Aromapflege:

Ist die kontrollierte Anwendung von ätherischen Ölen, um die Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele auf eine positive Art zu beeinflussen

Palliativpflege
und
Sterbebegleitung:

Mit dem Ziel, miteinander würdevolle Bedingungen für eine bestmögliche Einflussnahme auf die Lebensqualität der Betroffenen und Angehörigen bis zuletzt zu schaffen und zu gestalten.